Referenzprojekt modularer Wohnbau

Modularer Wohnungsbau und Kindergarten Kransbindarvägan, Hägersten Stockholm, REALARCHITEKTUR

Das Thema des modularen Bauens und der kleinmaßstäblichen Verdichtung von Vorstädten ist ein Kernthema, mit dem sich das Büro REALARCHITEKTUR in der Praxis seit mehr als zehn Jahren beschäftigt.

2006 wurden im Zuge der nationalen Bauausstellung „TenstaBo 06“ Möglichkeiten zur Verdichtung und Aufwertung eines Stockholmer Vorortes untersucht. Der gewonnene Wettbewerbsbeitrag von Petra Petersson – REALARCHITEKTUR, Leiterin des Instituts für Grundlagen der Konstruktion und des Entwerfens – für eine Wohnsiedlung wurde vor Ort ausgestellt und von der Wohnungsbaugesellschaft und der Stadt Stockholm genutzt, um mit den BewohnerInnen und potenziellen NutzerInnen in Austausch zu treten.

Daraus entwickelte sich eine Zusammenarbeit zwischen REALARCHITEKTUR und der Wohnungsbaugesellschaft „Familjebostäder“ in Form eines Wohnungsbauprojekts, das 2014 in Hägersten, einem Vorort von Stockholm, fertiggestellt wurde. Das Projekt beinhaltet einen Kindergarten, 38 Wohneinheiten, die zu 50 % von einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft vermietet werden und zu 50 % von einer privaten Immobilienfirma an eine Eigentümergemeinschaft verkauft wurden. Das Projekt besteht aus vier Typhäusern mit wiederkehrenden Grundmodulen und wurde in vorgefertigter Betonbauweise errichtet. Es wurde mehrfach publiziert und als eines der zehn besten Architekturprojekte 2015 in Stockholm nominiert.

picture from the building

Masterplan Dezember 2009, Baubeginn 2012, Fertigstellung 2014.
Bauherr: Familjebostäder und Besqab
Team Realarchitektur: Petra Petersson, Kerstin Zahn, Gordon Black, Felix Arlt, Henning Watkinson,
Julia Molles, Bärbel Ackermann
Foto: REALARCHITEKTUR, Felix Odell

Foto vom Modularen Wohnungsbau und Kindergarten Kransbindervägan, Hägersten Stockholm

Masterplan Dezember 2009, Baubeginn 2012, Fertigstellung 2014.
Bauherr: Familjebostäder und Besqab
Team Realarchitektur: Petra Petersson, Kerstin Zahn, Gordon Black, Felix Arlt, Henning Watkinson,
Julia Molles, Bärbel Ackermann
Foto: REALARCHITEKTUR, Felix Odell

Foto vom Modularen Wohnungsbau und Kindergarten Kransbindervägan, Hägersten Stockholm

Masterplan Dezember 2009, Baubeginn 2012, Fertigstellung 2014.
Bauherr: Familjebostäder und Besqab
Team Realarchitektur: Petra Petersson, Kerstin Zahn, Gordon Black, Felix Arlt, Henning Watkinson,
Julia Molles, Bärbel Ackermann
Foto: REALARCHITEKTUR, Felix Odell

Innenraumfoto vom Modularen Wohnungsbau und Kindergarten Kransbindervägan, Hägersten Stockholm

Masterplan Dezember 2009, Baubeginn 2012, Fertigstellung 2014.
Bauherr: Familjebostäder und Besqab
Team Realarchitektur: Petra Petersson, Kerstin Zahn, Gordon Black, Felix Arlt, Henning Watkinson,
Julia Molles, Bärbel Ackermann
Foto: REALARCHITEKTUR, Felix Odell

Foto von der Bausstelle Projekt Kransbindervägan, Hägersten Stockholm

Masterplan Dezember 2009, Baubeginn 2012, Fertigstellung 2014.
Bauherr: Familjebostäder und Besqab
Team Realarchitektur: Petra Petersson, Kerstin Zahn, Gordon Black, Felix Arlt, Henning Watkinson,
Julia Molles, Bärbel Ackermann
Foto: REALARCHITEKTUR, Felix Odell

Lageplan von Modularem Wohnungsbau und Kindergarten Kransbindervägan, Hägersten Stockholm

Masterplan Dezember 2009, Baubeginn 2012, Fertigstellung 2014.
Bauherr: Familjebostäder und Besqab
Team Realarchitektur: Petra Petersson, Kerstin Zahn, Gordon Black, Felix Arlt, Henning Watkinson,
Julia Molles, Bärbel Ackermann
Foto: REALARCHITEKTUR, Felix Odell

Ein zusätzliches Gebäude am Eingang der Siedlung beherbergt die Kindertagesstätte. Die neuen Wohnbauten liegen gegenüber einer denkmalgeschützten Siedlung für Arbeiter der Ericsson-Fabrik, einem frühen Beispiel für modernen Wohnungsbau in Schweden. Vor dem Hintergrund der Wohnraumknappheit in Stockholm erscheinen die unterentwickelten städtischen Außenbezirke, die zumeist von 1930 bis 1970 gebaut wurden, als eine vielversprechende Möglichkeit, einen neuen Typus der Vorstadt zu gestalten. Die Typologie der skandinavischen Kleinstadt mit einer dichten Blockrandbebauung von ein- bis zweigeschossigen Häusern, welche ohne Vorgärten direkt an der Straße anschließen und dadurch einen urbanen Charakter erzeugen, war die Inspiration für die Gestaltung dieses Projekts.

 

Adolfsson Jörby, Sofie (Hg.), (2016): Rätt tätt. En idéskrift om förtätning av städer och orter. Boverkets mars, Karlskrona.

Gullberg, Anders (2016): Tensta utanför mitt fönster: ingang till TenstaBo og. Stockholmia förlag. Stockholm.

REALARCHITEKTUR:

Projekt: Kransbindarvägen, Stockholm

Architekten: REALARCHITEKTUR,
Prof. Petra Petersson, Architektin BDA
Mitarbeiter: Kerstin Zahn,
Henning Watkinson, Gordon Black, Felix Arlt, Julia Molles, Bärbel Ackermann
Leistungsphase 1 bis 5
Bauherren: Familjebostäder, Besqb und SISAB
Fachplaner: Byggkonsulten Widberg AB, Riba AB, Belkab AB, LL Mark, H. Örnhall
BGF Wohnbau: 6.190 m2

→ Next Project

Get together 14.09.2017